Velo Challenge Lindener Berg

geschrieben am 22.06.2015 von Arne Wellna
Schlagwort(e): Saison-2015

Jeder der schon einmal etwas von der Velo Challenge gehört oder das Rennen selbst einmal bestritten hat, kennt es als tolles Straßenrennen im Umland von Hannover. Dieses Jahr sollte es anders kommen. Durch verwehrte Streckengenehmigung mussten die Veranstalter umplanen und auf den altbewährten Kurs am „Lindener Berg“ ausweichen. Unmut war darüber in großen Teilen der Radsportszene zu vernehmen.

Als Team sind wir uns aber auch der Verantwortung von unserer Seite zur Teilnahme an Rennen zu stehen bewusst.
So sind Arne, Dennis, Enno, Reini und Wolle frohen Mutes am 21.06. von Magdeburg nach Hannover gereist. Dort trafen wir auf Prüfi und Karlchen, für die das natürlich ein Heimrennen ist. Auf 3 Rennen verteilt ging es für uns am Sonntag auf einer 2 Kilometer langen Runde mit knackigem 5 % Anstieg darum, uns weit vorne zu platzieren. Den Anfang machten Dennis und Enno im 15 Runden Rennen. Beide fuhren lange auf- merksam im Feld mit, wobei durch Arne Viohl und Lars Elsner von Drinkuth-Multipower immer wieder Tempoverschärfungen eingeleitet wurden. Zum Ende des Rennens wollten diese dann auch die Entscheidung erzwingen und das Feld viel langsam auseinander. Dennis konnte sich im Schlusssprint am besten behaupten und erzielte einen guten 11. Platz. Enno konnte leider im Anstieg nicht mehr den entscheidenden Punch setzen, erreichte in diesem schnellen Rennen noch einen achtbaren 15. Platz.
Als nächstes standen Arne und Prüfi im ersten 30 Runden Rennen am Start. Für beide verlief das Rennen ganz nach Absprache. Nachdem man sich am Anstieg innerhalb von 5 Runden warmgefahren hatte, setzten sie sich gemeinsam mit Dr. Georg Benedix vom Feld ab. Ab der Hälfte des Rennens war klar, dass die Gruppe es schaffen würde. Prüfi setzte sich alsbald mit einer beherzten Attacke von seinen Begleitern ab. Nachdem Arne solange gewartet hatte bis Prüfi’s Vorsprung groß genug war, konnte er mit wiederholten Stichen im Anstieg seinen Kontrahenten mürbe fahren und diesen abschütteln. So fuhren Prüfi als erster und Arne als zweiter souverän über den Zielstrich.
Diese Vorlage galt es nun für Carlchen, Reini und Wolle im zweiten 30 Runden Rennen zu bestätigen. In einem homogeneren Feld als im vorherigen Rennen, wurden die ersten Runden im Pulk bewältigt. Ab der zehnten Runde setzten sich die RadMitte Jungs zusammen mit Fritjof Schubert (Knappodaster Cycling Team) und Mike Wolf (WSV Clausthal) ab. Nach 2/3 der Renndistanz und als der Vorsprung auf das Feld groß genug geworden war, wurde die Zusammenarbeit unter den fünf Fahren aufgekündigt. Die Attacken fingen an. Carlchen setzte das erste Ausrufezeichen worauf nur Wolle und Fritjof Schubert folgten. In einer Gegenattacke durch den Hannoveraner fiel dann Carl ab und Wolle fuhr ab dem Punkt im Zweigespann mit dem amtierenden niedersächsischen Landesmeister am Berg. Dieser setzte natürlich seine Ausrufezeichen immer wieder im Anstieg, wogegen Wolle zum Ende nichts ausrichten konnte. Der bärenstarke zweite Platz war somit natürlich gesichert. Reini konnte unterdessen noch zu Mario aufschließen und sich den dritten Platz erfahren. Mario rundete mit dem vierten Platz das Ergebnis ab. Alles in allem ein erfolgreicher Tag mit 4 Podestplatzierungen. Glückwunsch an alle anderen Fahrer für ihre Top-Leistung auf diesem schwierigen Kurs.

die Bilderstrecke enthält 11 Foto(s)

comments powered by Disqus