Sparkassen Münsterland Giro - Münster

geschrieben am 04.10.2015 von Wolfgang Witte, Dennis Rössl
Schlagwort(e): Saison-2015

Es war dunkel, kalt, ja es war noch Nacht als sich die 8 Jungs vom RadMitte Strassenteam auf den Weg zum diesjährigen Münsterland Giro machten. Ziel war in diesem Jahr soviel Punkte wie möglich in der Champions Wertung einzusammeln. Nach schneller Autofahrt konnte man den Sonnenaufgang in Münster gerade so erahnen. Temperaturen im unteren einstelligem Bereich machten die Kleidungswahl zu einer schwierigen Entscheidung, da für den Tag noch bis zu 20 Grad angekündigt waren. Dann erfolgte in der Morgendämmerung der Start zur 110km Runde, die bis auf 3 kurze Anstiege nicht sehr anspruchsvoll war. So waren wir nach 2,5h wieder zurück in Münster und kämpften mit knapp 200 anderen Mitstreitern um die beste Ausgangsposition für den Sprint. Reini versuchte es mit einem Vorstoß kurz vor dem Ziel, wurde jedoch leider 200m davor wieder gestellt. Es folgte ein chaotischer Massensprint mit einigen Stürzen, in dem sich Maik Platz 8 sichern konnte, Reini wird 26., Wolle 31. und Prüfi 59. Bedeutete dann in der Endabrechnung Platz 3 in der Teamwertung, doch bei der Siegerehrung war der Moderator wohl etwas mit dem Vorlesen der Ergebnisse überfordert. Platz 1 kam nicht auf die Bühne, Platz 2 sollte … Platz 3 wollte er leider nicht. Wie im letzten Jahr, ein etwas entnervter Moderator.
In der 60km Runde starteten etwas später Arne, Enno, Muckel und Dennis. Das Rennen war geprägt von vielen Vorstößen. Insbesondere war hier das Team von Drinkuth-Multipower sehr aktiv, doch letztendlich wurden alle Bemühungen vereitelt eine Ausreißgruppe weg zu lassen. Im Sprint siegte hier der Neuzugang Jens Heller. Unsere Platzierungen konnten sich mit MarioMuckel auf 5, Arne auf 11, Enno auf 27 und Dennis auf 34 aber auch sehen lassen. Das bedeutete nach Team Drinkuth-Multipower Platz 2 in der Teamwertung für uns.
Wir möchten hier nochmal mit Nachdruck bekräftigen, dass es nicht unsere Art ist bei Siegerehrungen fern zu bleiben, aber nachdem wir 2 Stunden über den Platz liefen und von Pontius bis Pilatus geschickt wurden und dennoch keine Ergebnislisten fanden leider den Heimweg antreten mussten.

Fotos: Tippi Toppi von Alisha und Tom

die Bilderstrecke enthält 9 Foto(s)

comments powered by Disqus