Schleizer Dreieck Jedermann

geschrieben am 16.06.2014 von Wolfgang Witte
Schlagwort(e): Saison-2014

Am vergangenen Sonntag erwartete die RadMitte Strassenteam Fahrer ein Rennen der besonderen Art. Es ging nach Schleiz auf Deutschlands älteste Naturrennstrecke. Dort galt es 85km und 1300 Höhenmeter zurückzulegen. 9.15 Uhr fiel der Startschuss für Dennis, Enno, Maik, Raddi, Mario, Wolle, Gastfahrer Tobias und die weiteren Rund 300 Starter. Die ersten paar Kilometer wurden neutralisiert gefahren, sodass wir uns gut im Feld positionieren konnten. Kurze Zeit später folgte der erste Anstieg, der schon etwas zügiger gefahren wurde. Dies führte zu einer ersten Selektion, welche jedoch keinen unserer Fahrer betraf.
Die Runde selbst war sehr anspruchsvoll und wechselte ständig zwischen schmalen Abfahrten und kurzen bis langen Anstiegen. Am vorletzten Berg der ersten Runde wurde das Tempo nochmals erhöht, dem konnten nur Mario und Wolle folgen. Kurz darauf befanden sich beide in einer 13 Mann Spitzengruppe. In der Verfolgergruppe war Raddi, kurz dahinter Maik und im Hauptfeld Dennis und Enno vertreten, so ging es in die zweite und gleichzeitig letzte Runde.

Vorn in der Spitze folgte ein Angriff auf den nächsten, wobei Wolle dafür sorgte, dass die Spitzengruppe zusammen blieb und Mario im Windschatten Kraft für den Schlussspurt sparte.
Fast bei jedem Angriff dabei war auch Jonas Leefmann vom Team Drinkuth-Multipower, welcher sich wahrscheinlich ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen wollte. Er fuhr sehr aktiv in der Spitzengruppe, war bei jedem Antritt dabei, was ihm später auch den zweiten Platz bescheren sollte.
5km vor dem Ziel riss die Gruppe dann endgültig auseinander, 4 Fahrer auf und davon, Wolle und Mario um die Nachführarbeit bemüht, doch die Lücke wurde nicht kleiner. So galt es demnach noch, den 5. Platz abzusichern, was Mario in souveräner Sprintermanier dann auch tat. Ein paar Sekunden dahinter rollte Wolle dann völlig entkräftet auf Platz 11 über die Ziellinie. Kurz darauf führte Raddi seine Gruppe ins Ziel und auch Maik lies nicht lange auf sich warten. Damit waren 4 RadMitte Strassenteam Fahrer im Ziel und eine gute Teamplatzierung lies sich erahnen.

Nachdem dann Dennis und Enno den ersehnten Zielstrich auch überquerten, stand das Ergebnis fest: Mario Platz 5 (AK 3.), Wolle Platz 11 (AK 4.), Raddi Platz 17 (AK 5.) und Maik Platz 30 (AK 11.) dies führte zu Platz 2 in der Teamwertung, womit wir als „Flachlandtiroler“ auf diesem Terrain doch sehr zufrieden sein können.

die Bilderstrecke enthält 8 Foto(s)

comments powered by Disqus