Rund um den Adolf Mittag See 2015

geschrieben am 20.07.2015 von Mike Brettschneider
Schlagwort(e): Saison-2015

RadWitte-Strassenteam siegt zweifach- RadMitte-Strassenteam dreifach

Das RadMitte-Strassenteam stand am Sonntag bei der Wiederauflage des wiederbelebten Radklassikers „Rund um den Adolf-Mittag-See“ fast komplett am Start. Ein hochkarätiges Feld im Jedermannrennen hatte sich eingefunden und stand nach einigen Nachwuchsrennen nun im Mittelpunkt der Veranstaltung. Wie einfach Integration sein kann, zeigte das Team schon vor dem Start. Eine Anfrage aus Israel erreichte uns vor einiger Zeit von Omar einem Studenten. Kurzerhand folgte eine Einladung und schon stand er mit uns am Start. „Brukhim haBaim“( Herzlich Willkommen)

Der zuvor gefallene Regen machte die Straße sprichwörtlich zu einer Piste und es war nicht einfach für alle Akteure. Einige leichte Stürze bleiben leider nicht aus. In den ersten Runden ein erstes Kräftemessen und Angriffe unserer Jungs. Ziel war es die Konkurrenz müde zu fahren, um dann zur finalen Attacke anzusetzen. Taktisch klug agierend wurde dann auch Runde um Runde das Feld dezimiert. Dann kam es zum befürchteten Antritt der Witte Brüder, dem im weiteren Rennverlauf nur noch der Focus Fahrer Markus Sudy folgen konnte. Leider stürzte dieser nach der Hälfte des Rennens und fiel somit zurück. Obwohl Magdeburg noch keinen ICE Anschluss hat, fuhren Reini und Berni wechselnd in der Führung in einem ebensolchen rasanten Tempo. So vergrößerten die Beiden ihren Vorsprung, bis zur Überrundung des gesamten Feldes ( 1 Runde-2,2km). Prüfi gelang es dann auch noch die Flucht und er setzte sich zwischen den Führenden und dem Verfolgerfeld. Hinten kontrollierten die anderen Teammitglieder das Verfolgerfeld und ließen keine Ausreißversuche unbeantwortet. Unter den Augen so mancher altbekannter Magdeburger Radsportgröße fuhren die Jungs einem ungefährdeten Doppelsieg entgegen. Nach dem Motto „Alter vor Schönheit“, ließ Reinhard seinem älteren Bruder Bernhard den Vortritt. Souverän verteidigte Altmeister Prüfi seinen dritten Patz, so dass sämtliche Plätze auf dem Podest an unser Team vergeben waren. Dank dem Veranstalter der in Organisation, Sicherheit und Publikumswirksamkeit schon im ersten Anlauf Maßstäbe setzte. Bitte mehr davon!!!

Ein Kurzbericht der Veranstaltung ist auf MDR Sachsen Anhalt zu sehen.

Podium: Reini, Berni, Prüfi/ Platzierungen: Jonny(6), BockwurstEnno(9), Tobi(16), Omer (19)/Pechvögel: Maik und Bretti ( Ausfall nach Defekt)/ Platzhirsch: Dennis ( Herr der schmierigen Linkskurve und Mitorganisator) Pause: Carlchen, Ekki, Mario ( im Urlaubsmodus)

die Bilderstrecke enthält 12 Foto(s)

comments powered by Disqus