Nacht von Fuldabrück

geschrieben am 02.06.2016 von Mario Carl
Schlagwort(e): Saison-2016

Mario kommt als Solist ins Ziel und fährt seinen ersten Sieg 2016 ein

Am Samstag wurde die “38. Nacht von Fuldabrück“ ausgetragen. Der 1,8 km lange Kurs gilt bei den Fahrern als sehr selektiv. Die Mittagshitze hat in diesem Jahr noch ihren Teil dazu beigetragen. Denn anders als es der Name der Veranstaltung vermuten lässt, stellten sich Rund 20 Jedermänner um 13:30 Uhr an die Startlinie um 20 Runden auf dem eckigen Kurs zu absolvieren. Nach wenigen Kilometern des Abtastens erfolgten die ersten Attacken. Carlchen und vier weitere Fahrer konnten sich vom Rest des Feldes absetzen und harmonierten einige Runden recht gut miteinander.
Sieben Runden vor Schluss ergab sich für Mario eine gute Chance. Er verlängerte einen Angriff vom Team Rheinhessen und keiner seiner Fluchtbegleiter konnte ihm mehr folgen. Marios Kraft-und Wasserreserven reichten aus, um das Rennen als Solist zu beenden und seinen ersten Sieg in 2016 einzufahren.

Fotos: RSC Fuldabrück e.V.

die Bilderstrecke enthält 3 Foto(s)

comments powered by Disqus