DM Jedermann - Berg und Straße

geschrieben am 29.08.2017 von Maik Schapelt, Ricardo Schlemonat
Schlagwort(e): Saison-2017

„Saisonhöhepunkt mit Rückschlägen“

Fulda DM Berg:
Am Vortag der DM in Nidda stand am Samstag die DM Berg von unserem Fahrer Ricardo Schlemonat auf dem Plan. Sein erstes Rennen 2017 gewann unser neuer Deutscher Bergmeister auf nassen Straßen mit einem Soloritt über 25km. Erst musste er einen Solofahrer einholen um dann selber im Solo dem Ziel entgegen zufahren. Die Strecke war mit 800HM auf 35km verteilt auf 2Runden einer Deutschen Berg würdig.

Fazit: Super Strecke, super organisiert, super Veranstalter.

Als Sieger gab es das Meistertrikot, Pokal, Meistersekt, Blumen und edle Aero Handschuhe von Grip Grap.

Nidda DM Straße:
Am letzten Sonntag wurde zur 2. Deutschen Meisterschaft der Jedermänner im Hessischen Nidda geladen, klar das wir wieder dabei waren. Die angepeilte Startzeit von 10 Uhr wurde im Gegesatz zum letzten Jahr fast schon pünklich eingehalten, so ging es also für die jeweiligen Alterklassen im 2 Minutenabstand auf die Strecke. Die Felder waren zügig unterwegs, bei der Elite sowie den Masters I und Masters III Fahrern konnten trotz der hart gefahren Berge jedoch keine Vorentscheidungen erreicht werden, so das es allein auf die Zielsprints ankam. In der Masters II Klasse wurde jedoch in der 2. und 3. Runde kräftig attakiert, so das kurz vor dem Berg „Blofelder Höhe“ eine 4-Mann Gruppe stand, allerdings ohne uns. Auf der Hälfte des Berges konnte Maik jedoch mit einem riesen Kraftakt nach vorn zur Gruppe aufschließen. So konnte die neue Spitze mit Unterstützung der im Feld verbliebenen Teamfahrer einen konstanten Vorsprung heraus fahren. Der Zielsprint war lang, Maik war etwas zu früh im Wind und wurde auf den letzen Metern noch von Gunnar Sieg abgefangen.
In der Endabrechnung konnten wir jedoch recht passable Ergebnisse einfahren. Wolle wurde in der Elite Klasse 3. Roman und Mario fuhren bei den Masters I auf Platz 2 und 3, für Maik stand ebenfalls der Vizetitel zu Buche und Prüfi gewann noch den Feldsprint und wird damit 5. in der Masters II Klasse. Dennis konnte sich bei den Masters III sehr gut behaupten und rettete einen starken 5. Platz ins Ziel. Arne und Micha rollten nach kleinen Problemen mit den Hauptfeldern rein. Trotz der guten Einzelergebnisse reichte es in der Teamwertung jedoch nur zu Platz 3.

Fazit: Es muss leider auch wieder Kritik in Richtung des Veranstalters gerichtet werden. Eine DM ist schon ein Höhepunkt in der Saison eines jeden Rennfahrers. Da fragt man sich warum so viele Dinge so lieblos oder gar nicht organisiert wurden. Beginnend mit den Startnumern welche nicht mal die unterschiedlichen Altersklassen erkennen ließen, über das nicht vorhandene Podium, die tatsächlich lieblose und fast schon würdelose Siegerehrung für alle Platzierten gleichzeitig auf einer viel zu kleinen Plattform und nicht einmal ein Meistertrikot für die beste Mannschaft. Obendrein wurde geworben mit hochwertigen Sachpreisen und Gutscheinen für die Platzierten, tatsächlich hat es nur zu einem Handtuch mit einem Duschbad der örtlichen Therme gereicht. Blumen, Pokale oder anständige Urkunden, Fehlanzeige. Mehr als Armseelig für eine DM, das macht jedes Dorfkriterium besser!

Es bleibt eine tolle Strecke mit super Absperrungen.

Glückwunsch an ALLE Sieger der Deutschen Jedermann Meisterschaft Berg und Straße!!

die Bilderstrecke enthält 10 Foto(s)

comments powered by Disqus