AWH Straßenradrennen Halle

geschrieben am 05.10.2016 von Roman Kaden
Schlagwort(e): Saison-2016

Es ist klar zu spüren – der Übergang in den Herbst und von der Rennradsaison in die Crosssaison. Das Wetter wird bedeutend schlechter und an den verbliebenen wenigen Rennen finden sich nur noch wenige Radsportler ein.

Bei der 2. Austragung des Deponierennens ausgerichtet durch die SG Motor Halle / Eisleber Radsport Club Mansfelder Land gesellten sich am Tag der Deutschen Einheit knapp 20 wetterignorierende Pedaleure zu Ibo und Schachti. Bei sehr frischen und nassen 10 Grad viel die Entscheidung schwer ob Beine kurz und einölen oder Beinlinge usw.. Aber im Endeffekt waren es mit rund 35 km nicht mal eine ganze Stunde – also Augen zu und durch.

Von Beginn an waren beide RadMitte-Fahrer ganz vorn zu finden. Eingangs der 2. Runde setzte Schachti am einzigen Anstieg eine erste Attacke, keiner wollte folgen und so lief wieder alles zusammen. Nach weiteren Attacken und der 2. Bergpassage erfolgte dann eine erfolgreiche Konterattacke und es konnte sich eine 4er Gruppe absetzen. Mit dabei Schachti, Niklas Michel (OSC Cyclingteam Potsdam), René Sachse (RC Gera ´92 e.V.) und Alexander Burggraf (RS Querfurt). Maximal erreichte die Gruppe 45 s Vorsprung. Nach 4 von 6 Rd. konnten Niklas und Schachti die beiden Mitstreiter am Anstieg abhängen und hielten sich bis zum Schluss die Verfolger vom Hals. Der rennentscheidende Abschnitt sollte der 700 m lange und 7% steile Anstieg 1,5 km vorm Ziel sein. Doch beide Spitzenreiter waren auf gleichem Niveau und kamen nebeneinander und vollkommen am Anschlag oben an. Schachti fuhr die letzte Kurve von vorm und gab im Zielsprint noch einmal alles und fuhr somit seinen 1. Saisonsieg ein. Niklas musste sich knapp geschlagen geben.
Nach dieser sehenswerten Flucht und einem spannenden Duell wurde dem Zweitplatzierten die äußerst ungünstige Zielausfahrt zum Verhängnis, sodass dieser gegen die Leitplanke knallte und daraufhin nicht zur Siegerehrung kommen konnte. Gute Besserung auf diesem Weg an den netten Sportsfreund.
Ibrahim konnte im dezimierten Hauptfeld Kräfte sparen und fuhr im Ziel einen guten 5. Platz ein, da beide Fluchtgefährten aus der Spitzengruppe ihren Vorsprung noch ins Ziel retten konnten.

die Bilderstrecke enthält 3 Foto(s)

comments powered by Disqus