13.-15.Jul, Tour de Wendland

geschrieben am 02.05.2013 von Matthias Geue
Schlagwort(e): Saison-2012

Zum zehnjährigen Bestehen der TdW waren von Freitagabend bis Sonntagmittag diesmal ein Prolog und drei Etappen zu meistern. Das Storck Cycling Team reiste mit sechs Fahrern an; mit dabei als Gastfahrer der ebenfalls aus Magdeburg stammende Zeitfahrspezialist Tino Beck vom Verein Team-Maxim.

Prolog: Hitzacker (Einzelzeitfahren)

Der Prolog über 7km führte die Fahrer über eine hügelig-unrhythmische Zeitfahrstrecke, wobei sich alle Storck-Renner unter den Top 25 der gestarteten Konkurrenz von knapp 100 Teilnehmern platzieren konnten.
(Plätze: 2,8,9,10,13,24 für Tino Beck, Marco Kleinsteuber, Matthias Geue, Karsten Bombach, Christian Prüfert und Jens Giese).

SNC10666 1.Etappe: Gartow am See (Straßenrennen)

Am Samstagmorgen erwartete uns in Gartow ein flaches Straßenrennen über 135, größtenteils im Regen und kräftigem Wind, zu absolvierende Kilometer. Trotz der widrigen Bedingungen wurde das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von zügigen 42,8km/h gefahren.
Im ersten Renndrittel setzte sich eine kleine Ausreißergruppe vom Feld ab. Durch organisierte Nachführarbeit u.a. des Storck-Team wurde diese Gruppe in der vorletzen Runde wieder gestellt. Sogleich ergriff Prüfi die Initiative und lancierte die entscheidende Vierergruppe.
Obwohl das Feld noch einige male bedrohlich nahe an die Gruppe herankam, sicherte sich Christian den Sieg aus dieser Gruppe!

SNC10706 2.Etappe: Lüchow (Rundstreckenrennen)

Zum Abend traf sich der Tour-Tross in Lüchow zum Rundstreckenrennen über 25 x 1,6km. Trotz des nicht einfachen Rennens vom Vormittag ging es gleich flott zur Sache und alle Ausreißversuche wurden zunächst vereitelt. Im ersten Zwischensprint, bei dem Zeitbonifikationen an die ersten vier vergeben wurden, konnten sich Tino, Bombe, Matthias und Marco wertvolle Sekunden sichern. Unmittelbar danach attackierte der Merkur-Druck Fahrer Daniel Knyss. Matze Geue reaiert prompt und setzte nach. Die beiden harmonierten gut und fuhren etliche Runden in Sichtweite vor dem Feld, sodaß Matthias die 15 Sekunden Zeitgutschrift des zweiten Zwischensprints vor Knyss gewinnen konnte. Auf den letzten fünf Runden konnten die beiden, die sich die Führungsarbeit gleichmäßig teilten, den Vorsprung auf knapp eine Minute ausbauen. Zwar gewann Knyss den Endspurt vor Matthias. Jedoch wurden neben der Nettozeit auch die Zeitbonifikationen der Zwischensprints berücksichtigt, sodaß Matthias das Rennen gewann!

3.Etappe: Hitzacker (Einzelzeitfahren)

Zum Abschluss fand am Sonntag Vormittag bei windigem aber trockenem Wetter das Abschlusszeitfahren auf der 20km Runde von und bis zur Jugendherberge Hitzacker statt. Fünf der Storck Fahrer starteten unter den letzten zehn, bis dahin bestplatzierten Fahrern. Jens ging als erster von uns auf Position 21 liegend ins Rennen. Tino Beck sicherte sich mit Streckenrekord den Sieg vor seinem ärgsten Rivalen Christoph Klipp (Berlinerer-Cycling-Club) und konnte somit seinen dritten Gesamtsieg bei der TdW feiern.
In der Gesamtwertung erreichte Karsten Bombach das Podium als Dritter.

Mit den Platzierungen 6, 7, 11 und 21 erkämpfte unser Team zudem einen tollen Tour-Abschluss!

Vielen Dank an die rührigen Veranstalter von der Interessengemeinschaft Ausdauersport IGAS Wendland e.V. für die tollen Wettkämpfe. Das SCT wird sicher wieder kommen!

Hier noch ein schöner Bericht der Elbe Jeetzel Zeitung.

die Bilderstrecke enthält 17 Foto(s)

comments powered by Disqus